Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB

  1. Gel­tungs­be­reich
  2. Infor­ma­tio­nen auf www.reaplus.ch
  3. Prei­se
  4. Ver­trags­ab­schluss
  5. Zah­lungs­mög­lich­kei­ten
  6. Lie­fe­rung, Prüf­pflicht, Män­gel­rü­ge und Rücksendung
  7. Wider­rufs­recht beim Warenkauf
  8. Gewähr­leis­tung beim Warenkauf
  9. Durch­füh­rung von Kursen
  10. Kursan­nu­lie­rung und Kursverschiebung
  11. Haf­tung
  12. Daten­schutz
  13. Wei­te­re Bestimmungen
  1. 1. Geltungsbereich

    Die­se All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen (AGB) der reap­lus GmbH, Buhal­den­stras­se 8d, 5023 Biber­stein (nach­fol­gend «reap­lus») gel­ten für sämt­li­che Leis­tun­gen und Pro­duk­te, die von reap­lus für Kun­den erbracht bzw. an Kun­den gelie­fert oder ver­kauft wer­den. Sie regeln ins­be­son­de­re auch die Rech­te und Pflich­ten in Zusam­men­hang mit von reap­lus erbrach­ten Dienst­leis­tun­gen (Kur­sen) und der Nut­zung der Web­site www.reaplus.ch und des Online-Shops. Zwi­schen reap­lus und ihren Kun­den gel­ten die nach­fol­gen­den AGB in der bei Ver­trags­ab­schluss oder bei Auf­ruf der Web­site aktu­ell abruf­ba­ren und gül­ti­gen Fassung.
    Als Kun­de wird jede natür­li­che und juris­ti­sche Per­son bezeich­net, wel­che mit reap­lus geschäft­li­che Bezie­hun­gen pflegt. Die AGB, die Lie­fer- und Zah­lungs­be­din­gun­gen sowie die Daten­schutz­be­stim­mun­gen kön­nen von Zeit zu Zeit Anpas­sun­gen erfahren.
    Die­se AGB gel­ten aus­schliess­lich. Ent­ge­gen­ste­hen­de, ergän­zen­de oder von die­sen AGB abwei­chen­de Bedin­gun­gen bedür­fen zu ihrer Gel­tung der aus­drück­li­chen schrift­li­chen Bestä­ti­gung durch reap­lus. Der Kun­de bestä­tigt bei Ver­trags­ab­schluss mit reap­lus, die­se AGB, ein­schliess­lich der Lie­fer- und Zah­lungs­be­din­gun­gen, umfas­send anzuerkennen.

  2. 2. Informationen auf www.reaplus.ch

    www.reaplus.ch beinhal­tet Infor­ma­tio­nen über Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen (Kur­se). Preis‑, Sor­ti­ments- und Ange­bots­än­de­run­gen sowie tech­ni­sche Ände­run­gen blei­ben vor­be­hal­ten. Alle Anga­ben auf www.reaplus.ch (Angebots‑, Pro­dukt­be­schrei­bun­gen, Abbil­dun­gen, Fil­me, Mas­se, Gewich­te, tech­ni­sche Spe­zi­fi­ka­tio­nen, Zube­hör­be­zie­hun­gen und sons­ti­ge Anga­ben) sind nur als Nähe­rungs­wer­te zu ver­ste­hen und stel­len ins­be­son­de­re kei­ne Zusi­che­rung von Eigen­schaf­ten oder Garan­tien dar, aus­ser es ist expli­zit anders ver­merkt. Auf www.reaplus.ch abge­bil­de­te Bil­der und Dar­stel­lun­gen kön­nen vom Pro­dukt abwei­chen. reap­lus bemüht sich, sämt­li­che Anga­ben und Infor­ma­tio­nen auf die­ser Web­site kor­rekt, voll­stän­dig, aktu­ell und über­sicht­lich bereit­zu­stel­len, jedoch kann reap­lus weder aus­drück­lich noch still­schwei­gend dafür Gewähr leisten.
    Sämt­li­che Ange­bo­te auf die­ser Web­site gel­ten als frei­blei­bend und sind nicht als ver­bind­li­che Offer­te zu ver­ste­hen. reap­lus kann kei­ne Garan­tie abge­ben, dass die auf­ge­führ­ten Pro­duk­te zum Zeit­punkt der Bestel­lung ver­füg­bar sind
    und die auf­ge­führ­ten Kur­se durch­ge­führt wer­den. Daher sind alle Anga­ben zu Ver­füg­bar­keit, Lie­fer­zei­ten und Kur­sen ohne Gewähr und kön­nen sich jeder­zeit und ohne Ankün­di­gung ändern.

  3. 3. Preise

    reap­lus ist bei Han­dels­wa­ren mehr­wert­steu­er­pflich­tig, nicht aber bei Dienst­leis­tun­gen. Die Preis­an­ga­ben für Han­dels­wa­ren beinhal­ten, wenn nicht anders ver­merkt, die gesetz­li­che Mehr­wert­steu­er, all­fäl­li­ge vor­ge­zo­ge­ne Recy­cling­ge­büh­ren (vRG) und Urheberrechtsabgaben.
    All­fäl­li­ge Ver­sand­kos­ten wer­den, wo nicht anders vor­ge­se­hen, zusätz­lich ver­rech­net und sind durch den Kun­den zu bezah­len. Ver­sand­kos­ten wer­den im Bestell­pro­zess sepa­rat ausgewiesen.

  4. 4. Vertragsabschluss

    1. Beim Waren­kauf aus­ser­halb des Online-Shops kommt der Ver­trag durch Lie­fe­rung der Pro­duk­te zustan­de. Die Ange­bo­te im Online-Shop auf www.reaplus.ch stel­len eine Auf­for­de­rung an den Kun­den dar, Pro­duk­te zu bestel­len. Mit sei­ner Bestel­lung auf www.reaplus.ch, inklu­si­ve der Annah­me die­ser AGB, gibt der Kun­de ein recht­lich ver­bind­li­ches Ange­bot zum Ver­trags­ab­schluss ab. reap­lus ver­sen­det dar­auf­hin eine Bestell­be­stä­ti­gung per E‑Mail, wel­che bestä­tigt, dass das Ange­bot des Kun­den bei reap­lus ein­ge­gan­gen ist. Mit Zustel­lung die­ser Bestell­be­stä­ti­gung kommt der Ver­trag über den Waren­kauf zustan­de. Getä­tig­te Bestel­lun­gen sind für den Kun­den verbindlich.
      Bestel­lun­gen wer­den aus­ge­lie­fert, sofern die Waren ver­füg­bar sind. Ergibt sich nach Abschluss des Ver­tra­ges, dass die bestell­ten Waren nicht oder nicht voll­stän­dig gelie­fert wer­den kön­nen, ist reap­lus berech­tigt, vom gesam­ten Ver­trag oder von einem Ver­trags­teil zurück­zu­tre­ten. Soll­te die Zah­lung des Kun­den bereits bei reap­lus ein­ge­gan­gen sein, wird die­se dem Kun­den zurück­er­stat­tet. Ist noch kei­ne Zah­lung erfolgt, wird der Kun­de von der Zah­lungs­pflicht befreit. reap­lus ist im Fal­le einer Ver­trags­auf­lö­sung zu kei­ner Ersatz­lie­fe­rung verpflichtet.
    2. Der Ver­trag über Dienst­leis­tun­gen (Kur­se) kommt zustan­de, sobald reap­lus dem Kun­den schrift­lich die Annah­me des Auf­trags (Anmel­dung) bestätigt.
  5. 5. Zahlungsmöglichkeiten

    Beim Waren­kauf und bei Dienst­leis­tun­gen (Kur­sen) erfolgt die Zah­lung im Vor­aus (Kre­dit­kar­te, PayPal etc.). Fir­men­kun­den kön­nen Waren und Dienst­leis­tun­gen (Kur­se) mit­tels Ein­zah­lungs­scheins innert ange­ge­be­ner Zah­lungs­frist bezahlen.
    Ist bei Pri­vat­per­so­nen das Kurs­geld bis zum Zeit­punkt des Kurs­be­ginns nicht bezahlt, kann reap­lus die betref­fen­den Kurs­teil­neh­mer vom Kurs aus­schlies­sen und/oder vom Ver­trag zurücktreten.
    reap­lus kann bei Zah­lungs­ver­zug Ver­zugs­zin­sen von 5 % pro Jahr sowie eine Mahn­ge­bühr von maxi­mal CHF 30.– pro Mah­nung erheben.

  6. 6. Lieferung, Prüfpflicht, Mängelrüge und Rücksendung

    Es gel­ten die Lie­fer­fris­ten der Her­stel­ler­fir­men. Bei all­fäl­li­gen Lie­fer­ver­zö­ge­run­gen wer­den die Kun­den infor­miert. Erfül­lungs­ort ist der Sitz von reap­lus. Die Lie­fe­run­gen wer­den per Post oder Kurier­dienst an die vom Kun­den in der Bestel­lung ange­ge­be­ne Adres­se ver­sandt. Mit der Über­ga­be der Ware an die Post, den Paket­dienst, den Spe­di­teur oder den Fracht­füh­rer gehen Nut­zen und Gefahr auf den Kun­den über. Ist die Lie­fe­rung nicht zustell­bar oder ver­wei­gert der Kun­de die Annah­me der Lie­fe­rung, kann reap­lus den Ver­trag nach einer Rüge­mit­tei­lung per E‑Mail an den Kun­den und unter Anset­zung einer ange­mes­se­nen Frist auf­lö­sen sowie die Kos­ten für die Umtrie­be in Rech­nung stellen.
    Der Kun­de ist ver­pflich­tet, die gelie­fer­ten Waren sofort nach Ein­gang der Lie­fe­rung zu prü­fen und all­fäl­li­ge Män­gel, für wel­che reap­lus Gewähr leis­tet, unver­züg­lich schrift­lich per Brief oder E‑Mail an die ange­ge­be­ne Rück­sen­de­adres­se im Impres­sum auf www.reaplus.ch anzuzeigen.
    Rück­sen­dun­gen an reap­lus erfol­gen auf Rech­nung und Gefahr des Kun­den. Der Kun­de hat die Waren ori­gi­nal­ver­packt, kom­plett mit allem Zube­hör und zusam­men mit dem Lie­fer­schein und einer aus­führ­li­chen Beschrei­bung der Män­gel an die von reap­lus ange­ge­be­ne Rück­sen­de­adres­se im Impres­sum auf www.reaplus.ch zu schicken.
    Ergibt sich bei der Prü­fung durch reap­lus, dass die Waren kei­ne fest­stell­ba­ren Män­gel auf­wei­sen oder die­se nicht unter die Garan­tie des Her­stel­lers fal­len, kann reap­lus die Umtrie­be, die Rück­sen­dung oder die all­fäl­li­ge Ent­sor­gung dem Kun­den in Rech­nung stellen.

  7. 7. Widerrufsrecht beim Warenkauf

    Dem Kun­den wird wäh­rend zehn Kalen­der­ta­gen nach Erhalt der Ware ein Wider­rufs­recht gewährt. Die Frist gilt als ein­ge­hal­ten, wenn der Kun­de die Ware innert zehn Kalen­der­ta­gen ori­gi­nal­ver­packt, kom­plett mit allem Zube­hör und zusam­men mit dem Lie­fer­schein an die von reap­lus ange­ge­be­ne Rück­sen­de­adres­se im Impres­sum auf www.reaplus.ch zurück­sen­det. Der Wider­ruf bedarf kei­ner Begründung.
    Die Aus­übung des Wider­rufs­rechts führt zu einer Rück­ab­wick­lung des Ver­tra­ges. Rück­sen­dun­gen an reap­lus erfol­gen auf Rech­nung und Gefahr des Kun­den. Eine allen­falls bereits geleis­te­te Zah­lung wird innert 20 Kalen­der­ta­gen an den Kun­den zurück­er­stat­tet, sofern reap­lus die Ware bereits zurück­er­hal­ten hat oder der Kun­de einen Ver­sand­nach­weis erbrin­gen kann.
    reap­lus behält sich vor, für Beschä­di­gun­gen, über­mäs­si­ge Abnut­zung oder Wert­ver­lust auf­grund unsach­ge­mäs­sen Umgangs eine ange­mes­se­ne Ent­schä­di­gung zu ver­lan­gen und die Wert­min­de­rung vom bereits bezahl­ten Kauf­preis abzu­zie­hen oder dem Kun­den in Rech­nung zu stellen.

  8. 8. Gewährleistung beim Warenkauf

    reap­lus bemüht sich, Waren in ein­wand­frei­er Qua­li­tät zu lie­fern. Bei recht­zei­tig gerüg­ten Män­geln über­nimmt reap­lus vom Tage der Ablie­fe­rung an wäh­rend der gesetz­li­chen Gewähr­leis­tungs­frist von zwei Jah­ren seit dem Lie­fer­da­tum die Gewähr­leis­tung für Män­gel­frei­heit und Funk­ti­ons­fä­hig­keit des vom Kun­den erwor­be­nen Gegen­stan­des. Gewährt der Her­stel­ler eine län­ge­re Garan­tiefrist, hat die­se Gel­tung. Es liegt im Ermes­sen von reap­lus, die Gewähr­leis­tung durch kos­ten­lo­se Repa­ra­tur, gleich­wer­ti­gen Ersatz oder Rück­erstat­tung des Kauf­prei­ses zu erbrin­gen. Wei­te­re Ansprü­che sind aus­ge­schlos­sen. Soft­ware ist von der Gewähr­leis­tung aus­ge­schlos­sen. Von den Gewähr­leis­tun­gen wer­den die nor­ma­le Abnüt­zung sowie die Fol­gen unsach­ge­mäs­ser Behand­lung oder Beschä­di­gung durch den Kun­den oder Dritt­per­so­nen sowie Män­gel, die auf äus­se­re Umstän­de zurück­zu­füh­ren sind, nicht erfasst. Eben­so wird die Gewähr­leis­tung für Ver­brauchs- und Ver­schleiss­tei­le (z. B. Bat­te­rien, Akkus etc.) wegbedungen.
    reap­lus ist es nicht mög­lich, Zusi­che­run­gen oder Garan­tien für die Aktua­li­tät, Voll­stän­dig­keit und Kor­rekt­heit der Daten sowie für die stän­di­ge oder unge­stör­te Ver­füg­bar­keit der Web­site, deren Funk­tio­na­li­tä­ten, inte­grier­te Hyper­links und wei­te­re Inhal­te abzu­ge­ben. Ins­be­son­de­re wird weder zuge­si­chert, noch garan­tiert, dass durch die Nut­zung der Web­site kei­ne Rech­te von Drit­ten ver­letzt wer­den, die nicht im Besitz von reap­lus sind.

  9. 9. Durchführung von Kursen

    Kur­se wer­den gemäss den Anga­ben des jewei­li­gen Kurs­pro­gramms durch­ge­führt. Die Kurs­un­ter­la­gen wer­den vor Ort abge­ge­ben und sind im Kurs­preis inbe­grif­fen. Das Kurs­lo­kal wird von den Fir­men­kun­den ent­schä­di­gungs­los zur Ver­fü­gung gestellt. Die Ver­pfle­gung ist Sache der Kursteilnehmer.
    Bei Nicht­er­schei­nen von ange­mel­de­ten Kurs­teil­neh­mern besteht kein Anspruch auf Wie­der­ho­lung des Kur­ses an einem ande­ren Ter­min und/oder auf Rück­erstat­tung von Kurs­gel­dern. Das Kurs­geld ist trotz­dem zu bezahlen.
    Aus belie­bi­gen Grün­den oder wenn bei Pri­vat­kun­den die Min­dest­teil­neh­mer­zahl von vier Per­so­nen nicht erreicht wird, steht reap­lus das Recht zu, einen geplan­ten Kurs abzu­sa­gen und/oder vom Ver­trag mit dem Kun­den zurück­zu­tre­ten. Wenn immer mög­lich wird ein Ersatz­ter­min ver­ein­bart. Kommt kein Ersatz­ter­min zustan­de, wird dem Kun­den das bereits bezahl­te Kurs­geld zurück­er­stat­tet. Die Ver­si­che­rung für Unfall und Krank­heit sowie für Sach­schä­den an Ein­rich­tun­gen und Aus­bil­dungs­ma­te­ri­al ist Sache des Kun­den respek­ti­ve der Kurs­teil­neh­mer. Für Dieb­stahl oder Ver­lust von Gegen­stän­den in den Kursräum­lich­kei­ten lehnt reap­lus jeg­li­che Haf­tung ab.
    Die Kurs­teil­neh­mer ver­pflich­ten sich, mit dem Kurs­ma­te­ri­al sorg­fäl­tig umzu­ge­hen. Bei grob­fahr­läs­si­ger Beschä­di­gung oder Zer­stö­rung von Kurs­ma­te­ri­al haf­tet der Kun­de respek­ti­ve der Kurs­teil­neh­mer. Jeder Kurs­teil­neh­mer des BLS-AED-SRC-Kur­ses erhält einen SRC-zer­ti­fi­zier­ten BLS-AED-Ausweis.

  10. 10. Kursannulierung und Kursverschiebung

    Kurs­ab­sa­gen und Kurs­ver­schie­bungs­an­fra­gen müs­sen schrift­lich erfol­gen. Es gilt das Ein­gangs­da­tum der E‑Mail oder das Datum des Poststempels.
    a) Bei Kurs­ab­sa­gen und Kurs­ver­schie­bun­gen durch Fir­men­kun­den sind fol­gen­de Kos­ten geschul­det und wer­den in Rech­nung gestellt:

    • Annul­lie­rung bis 60 Tage vor Kurs­be­ginn: ohne Kostenfolge
    • Annul­lie­rung 59 bis 30 Tage vor Kurs­be­ginn: 50 % der Kurskosten
    • Annul­lie­rung 29 bis 11 Tage vor Kurs­be­ginn: 75 % der Kurskosten
    • Annul­lie­rung 10 Tage oder weni­ger vor Kurs­be­ginn: 100 % der Kurskosten

    Bei Kurs­ver­schie­bun­gen und anschlies­sen­der Durch­füh­rung des Kur­ses innert drei­er Mona­te nach dem abge­sag­ten Ter­min ent­fal­len die Annul­lie­rungs­kos­ten. In die­sem Fall ist ledig­lich eine Bear­bei­tungs­ge­bühr von CHF 200.– zu entrichten.
    b) Erfolgt bei Pri­vat­per­so­nen eine Kurs­ab­sa­ge innert drei­er Wochen vor Kurs­be­ginn, ist das gesam­te Kurs­geld zu bezah­len. Ande­ren­falls wird das bereits bezahl­te Kurs­geld erstat­tet, unter Abzug einer Bear­bei­tungs­ge­bühr von CHF 30.–.

  11. 11. Haftung

    reap­lus schliesst jede Haf­tung, unab­hän­gig von ihrem Rechts­grund, sowie Scha­den­er­satz­an­sprü­che gegen reap­lus und all­fäl­li­ge Hilfs­per­so­nen und Erfül­lungs­ge­hil­fen aus. reap­lus haf­tet ins­be­son­de­re nicht für indi­rek­te Schä­den und Man­gel­fol­ge­schä­den, ent­gan­ge­nen Gewinn oder sons­ti­ge Personen‑, Sach- und rei­ne Ver­mö­gens­schä­den des Kun­den oder für ver­mit­tel­tes medi­zi­ni­sches Fach­wis­sen bei Kur­sen, in Kurs­un­ter­la­gen oder auf www.reaplus.ch. Vor­be­hal­ten bleibt eine wei­ter­ge­hen­de zwin­gen­de gesetz­li­che Haf­tung, bei­spiels­wei­se für gro­be Fahr­läs­sig­keit oder rechts­wid­ri­ge Absicht. reap­lus benutzt auf www.reaplus.ch Hyper­links ledig­lich für den ver­ein­fach­ten Zugang des Kun­den zu ande­ren Web­an­ge­bo­ten. reap­lus kann weder den Inhalt die­ser Web­an­ge­bo­te im Ein­zel­nen ken­nen noch die Haf­tung oder sons­ti­ge Ver­ant­wor­tung für die Inhal­te die­ser Web­sites übernehmen.

  12. 12. Datenschutz

    Die Daten­schutz­er­klä­rung von reap­lus vom 1. Febru­ar 2019 ist inte­gra­ler Bestand­teil die­ser AGB.

  13. 13. Weitere Bestimmungen

    reap­lus behält sich aus­drück­lich vor, die vor­lie­gen­den AGB jeder­zeit zu ändern und ohne Ankün­di­gung in Kraft zu setzen.
    Soll­ten ein­zel­ne Bestim­mun­gen die­ser AGB ganz oder teil­wei­se nich­tig und/oder unwirk­sam sein, bleibt die Gül­tig­keit und/oder Wirk­sam­keit der übri­gen Bestim­mun­gen oder Tei­le sol­cher Bestim­mun­gen unbe­rührt. Die ungül­ti­gen und/oder unwirk­sa­men Bestim­mun­gen wer­den durch sol­che ersetzt, die dem Sinn und Zweck der ungül­ti­gen und/oder unwirk­sa­men Bestim­mun­gen in rechts­wirk­sa­mer Wei­se wirt­schaft­lich am nächs­ten kom­men. Das Glei­che gilt bei even­tu­el­len Lücken der Regelung.
    Im Fal­le von Strei­tig­kei­ten kommt aus­schliess­lich mate­ri­el­les Schwei­zer Recht unter Aus­schluss von kol­li­si­ons­recht­li­chen Nor­men zur Anwen­dung. Das UN-Kauf­recht (CISG, Wie­ner Kauf­recht) wird expli­zit ausgeschlossen.
    Der Gerichts­stand ist Aar­au (AG), soweit das Gesetz kei­ne zwin­gen­den Gerichts­stän­de vorsieht.
    Biber­stein, 1. Febru­ar 2019