Blog

Erfolgreiche Reanimation nach Erste-Hilfe-Kurs von reaplus

Es kann jeden von uns tre­f­fen: Eine Per­son liegt am Boden und ringt mit dem Tod. Was ist zu tun? Franziska besuchte einen Kurs bei reaplus und ret­tete dank ihres Wis­sens einem Men­schen das Leben.

 

Manch­mal entschei­den Sekun­den über Leben und Tod. Ein Defib­ril­la­tor in der Nähe erhöht die Über­leben­schance markant. Um im Not­fall Erste Hil­fe leis­ten zu kön­nen, entsch­ied sich eine Prax­is für Phys­io­ther­a­pie, einen automa­tisierten exter­nen Defib­ril­la­tor (AED) zu erwer­ben. Deshalb absolvierten die Mit­in­hab­erin Franziska und ihr Team einen BLS-AED-SRC-Kom­plet­tkurs (Gener­ic Provider) bei reaplus. In vier Stun­den erlernte sie die Mass­nah­men der Herz-Lun­gen-Wieder­bele­bung und die Anwen­dung des AED. Nach dem Kursende war Franziska überzeugt, anderen Men­schen das Leben ret­ten zu kön­nen. Überdies besuchte sie eine Infor­ma­tionsver­anstal­tung für First Respon­der: Das sind geschulte Ers­thelfer, die bei einem Herz-Kreis­lauf-Still­stand von der Notrufzen­trale 144 über eine App alarmiert wer­den, um die Zeit zu über­brück­en, bis die San­ität eintrifft.

 

Der Zusammenbruch und Erste Hilfe

 

Dass Franziska ihr Erlerntes rasch im Ern­st­fall anwen­den musste, ahnte damals noch nie­mand. Bei einem pri­vat­en Fuss­ball­spiel erlitt ein älter­er Herr einen Herz­in­farkt und brach während des Spiels auf dem Sport­platz zusam­men. Sein Sohn alarmierte sofort den Ret­tungs­di­enst und die Schwiegertochter ver­an­lasste blitzschnell, dass Franziska geholt wurde – im Dorf war bekan­nt, dass sie eine Aus­bil­dung in Erster Hil­fe gemacht hat­te. Als sie am Ort des Geschehens ein­traf, war die Haut des bewusst­losen Mannes bere­its blau ver­färbt. Umge­hend rief sie der Schwiegertochter zu, im Nach­bar­dorf einen AED zu holen. Franziska sorgte für Ruhe auf dem Platz, koor­dinierte alle Abläufe, wie sie es bei reaplus gel­ernt hat­te, und führte kon­stant die Herz­druck­mas­sage durch. Der Patient blieb weit­er­hin regungs­los liegen.

 

Der Einsatz des AED

 

Nach sieben Minuten kam die Schwiegertochter mit dem Defib­ril­la­tor zurück. Sofort brachte Franziska die Elek­tro­den des AED auf dem Oberkör­p­er des Patien­ten an und liess eine Analyse laufen. Die Empfehlung: Schock­ab­gabe. In diesem Moment traf die Ret­tungssan­ität ein und führte den Schock durch. Und tat­säch­lich: Das Herz des Mannes begann wieder zu schla­gen. Der Patient wurde an ein Elek­trokar­dio­gramm angeschlossen und ihm wurde eine Infu­sion gelegt. Mit der Ret­tungs­flug­wacht wurde er anschliessend ins Spi­tal geflo­gen. Die fro­he Botschaft: Der Mann über­lebte, sein Zus­tand war rel­a­tiv rasch sta­bil. Nach ein­er drei­wöchi­gen Herz-Reha­bil­i­ta­tion ging es ihm wieder den Umstän­den entsprechend gut.

 

Wunsch: Mehr Personen sollen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren

 

Franziskas schnelle und kom­pe­tente Hil­fe hat einem Mann das Leben gerettet. Er wäre gestor­ben ohne die Herz-Lun­gen-Wieder­bele­bung und den Ein­satz des AED. Der Kurs bei reaplus war für Franziska sehr hil­fre­ich – ihr dort gewonnenes Wis­sen set­zte sie direkt in die Prax­is um. Franziska wün­scht sich, dass mehr Pri­vat­per­so­n­en die Moti­va­tion find­en, einen Erste-Hil­fe-Kurs zu absolvieren.

 

Erler­nen Sie jet­zt die Mass­nah­men der Ersten-Hil­fe und seien Sie jed­erzeit auf Not­fälle vor­bere­it­et. Unser aktuelles Kur­spro­gramm find­en Sie hier.