Lexicon

Hitzschlag

Hitzschlag

Bei einem Hitz­schlag kommt es durch feh­len­de Wär­me­ab­ga­be in heis­ser Umge­bung zu einer Über­hit­zung des Kör­pers über 40 °C. Die stark erhöh­te Kör­per­tem­pe­ra­tur kann zu gerö­te­ter und tro­cke­ner Haut füh­ren, typi­scher­wei­se sicht­bar an einem roten Gesicht. Der Pati­ent kann Sym­pto­me einer Kreis­lauf­schwä­che zei­gen (tie­fer Blut­druck und schnel­ler Puls).

Bei einem aus­ge­präg­ten Hitz­schlag besteht die Gefahr, dass Was­ser im Gehirn ein­ge­la­gert wird (Hirn­ödem). Die Pati­en­ten kla­gen über Kopf­schmer­zen, Übel­keit und Erbre­chen. Auch Bewusst­lo­sig­keit ist möglich.