Lexicon

Epilepsie

Epilepsie

Mit Epi­lep­sie wird das wie­der­hol­te Auf­tre­ten von epi­lep­ti­schen Anfäl­len bezeich­net. Bei den Anfäl­len kommt es zu einer unko­or­di­nier­ten elek­tri­schen Akti­vi­tät des Gehirns, die je nach betrof­fe­ner Hirn­re­gi­on ein ent­spre­chen­des Erschei­nungs­bild hat.

Ein ein­ma­li­ger Krampfan­fall kann auch ohne das Vor­lie­gen einer Epi­lep­sie auf­tre­ten, zum Bei­spiel im Alko­hol­rausch, bei Schlaf­ent­zug, hohem Fie­ber oder Unter­zu­cke­rung. Sol­che Gele­gen­heits­an­fäl­le kom­men bei bis zu 10 Pro­zent der Bevöl­ke­rung vor.